Feine Auslese
art2you
Peter Kammerer
Am Lindle 9 | 79379 Müllheim
Tel. +49 (0) 1634285651
| http://www.kammererpeter.de
Geöffnet Mo u. Fr 10 - 17 Uhr, Di u. Do 10 - 18 Uhr, Sa 10 - 14 Uhr, Mi nach Vereinbarung
Peter Kammerer ist ein offener und kommunikativer Künstler. Offen gestaltet sind auch die Räume seiner Galerie. Sie laden zum Stöbern, Staunen und Verweilen ein.

Ob Ziegelsteine einer Jahrhunderte alten italienischen Kapelle, ein geschmiedetes Utensil aus den Weinbergen, dessen Zweck kaum einer mehr kennt, oder ausrangierte Bienenkästen, und was man darin so findet. Alles wird zur Quelle für spannende Geschichten, die Peter Kammerer durch seine Kunst, in großen und kleinen Formaten, neu erzählt.
3 Einträge

kaiserstuhl-reisen
Andreas Kiefer
Unterholz 3 | 79235 Vogtsburg-Niederrotweil
Tel. +49 (0) 7662 949294 | Fax +49 (0) 7662 949295
| http://www.kaiserstuhl-reisen.de
Andreas Kiefer ist ein gebürtiger Kaiserstühler. Die Begeisterung für seine Heimat gibt er zusammen mit seinem Team auf seinen Event- und Erlebnisreisen mit viel Leidenschaft weiter. Ein unvergessliches Ausflugsvergnügen durch wunderschöne Landschaften bereiten die individuell betreuten Segwaytouren.

Reise-Bausteine für Ihr individuelles Programm:

Events: Segway, Bogenschießen, Geo-Caching,Kochkurse, Betriebsausflüge, Kindergeburtstag

Ausflüge: Tagesprogramme, Weinproben, Führungen, Unterkünfte, Traktor-Fahrten

Kontakt: über email/Homepage oder telefonisch

maisfeldlabyrinth hofladen
Erwin Wagner
Waldmösle 2 | 79112 Freiburg-Opfingen
Tel. +49 (0) 7664 4744
| http://www.maisfeld-opfingen.de
Geöffnet Hauptsaison 15.7. - 17.9 2017: täglich ab 11 Uhr mit Bewirtung
Nachsaison ab 24.9 - Mitte Oktober 2017: So 11 - 17 Uhr
Preise Erwachsene 4,50 €, Kinder (3 - 15 J. 3,50 €)
Auf Irrwegen durch das meterhohe dichte Grün wandern – das ist doch Kinderkram. Wer das glaubt, der irrt gewaltig! Voller Tatendrang können sich die Besucher ins Maislabyrinth wagen, ihren Orientierungssinn und ihre Ausdauer auf die Probe stellen.

Schon nach wenigen Metern hat einen das Dickicht verschluckt, jeder Stängel sieht gleich aus. Ein paar Meter rechts gegangen, zweimal links und schon steht man wieder am selben Punkt wie vorher. Also heißt es: Bloß nicht den Mut verlieren, irgendwo kommt der richtige Weg. Oder?

Probiert es doch einfach aus!